Krankheitskosten-Zusatzversicherung

Die Krankheitskosten-Zusatzversicherung sieht Versicherungsschutz für einzelne Kostenbereiche vor, die die gesetzlichen Krankenversicherer nicht oder nur teilweise übernehmen.
Gerade in den letzten Jahren sind die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung durch die diversen „Gesundheitsreformgesetze“ immer mehr gekürzt worden:

  • Zuzahlungen im Krankenhaus,
  • Kürzungen oder Streichung von Leistungen für Zahnersatz,
  • Kürzungen bei Krankentagegeldzahlungen,
  • Kürzungen bei Sehhilfen,
  • Zuzahlungen bei Arzneimittel,
  • Zuzahlungen bei Heilmittel (Massagen, Fango, usw.) oder
  • fehlender Versicherungsschutz im Ausland.

Seit 1989 entschieden sich daher über 14 Millionen für eine private Zusatzversicherung. Das Angebot der privaten Krankenversicherung ist breit gefächert, die Leistungsvielfalt nahezu unüberschaubar. Wir helfen Ihnen, den richtigen Versicherungsschutz zu finden.

Leider ist der Abschluss einer alternativen privaten Krankenversicherung häufig nicht möglich, jedoch lassen sich die Leistungen der GKV in vielen Bereichen durch eine private Zusatzversicherung erheblich erweitern. Folgende Bereiche können Sie privat ergänzen:

  • Stationärer Aufenthalt im Ein- oder Zweibettzimmer, freie Arzt- und Krankenhauswahl.
  • Zahnersatz bis 90 %
  • Heilpraktiker und weitere alternative Heilmethoden
  • Sehhilfen (Brillen und Kontaktlinsen)
  • Heilmittel
  • Zusatzversicherung für ambulante Heilbehandlung
  • Pflegekostenversicherung
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Krankentagegeld (Einkommensabsicherung) zur Schließung der Lücke beim Nettoeinkommen
  • Krankenhaustagegeld
  • Pflegetagegeld

Fordern Sie Ihren individuellen Lösungsvorschlag an. Durch unsere Unabhängigkeit verschaffen wir Ihnen die notwendige Markttransparenz.